© 2023 by Name of Site. Proudly created with Wix.com

Aktiv unterstützen wir die bestehende "Solawi Kümperheide" und sammeln Erfahrungen in der praktischen Umsetzung und im Kontakt mit allen beteiligten Menschen.

Wie funktioniert eine Solawi?

In einer „Solawi“ schließen sich Bauern und/oder GärtnerInnen- und VerbraucherInnen in der Region zusammen

und bilden eine Gemeinschaft, wobei die VerbrauerInnen durch einen finanziellen Beitrag für das jeweilige Wirtschaftsjahr die landwirtschaftliche Arbeit ermöglichen.

Der Ertrag der Ernte wird unter den Mitgliedern aufgeteilt, unabhängig von der jeweiligen Menge. Dadurch wird das Risiko bei Ernteausfall, wenn z.B. das Wetter mal nicht mitspielt, gemeinschaftlich geteilt bzw. getragen. 

Der finanzielle Beitrag bleibt davon unberührt und wird zu Beginn eines jeden Wirtschaftsjahres solidarisch festgelegt.

Jede Solawi gestaltet sich einzigartig z.B. auch in der Art und Weise, wie sich die Mitglieder der Gemeinschaft durch freiwillige, aktive und praktische Mitarbeit bei der Ernte oder auch bei anderen anfallenden Aufgaben einbringen.

In dieser solidarischen Arbeitsweise sehen wir eine Alternative zur industriellen Nahrungsmittelproduktion,

die gewinn- und exportorientiert arbeitet und dazu führt, dass viele landwirtschaftliche Produkte massenhaft

in Mono-kulturen  z.B. in den Ländern des globalen Südens produziert werden, was meist zufolge hat,

dass der lokalen Bevölkerung in den betroffenen Regionen immer weniger Land und/oder lebenswichtiges Wasser zur eigenen Versorgung zur Verfügung stehen.

 

Solidarische Landwirtschaft ist aus unserer Sicht ein hervorragendes Mittel, um Menschen und Natur in Deutschland, aber auch anderswo vor Überbeanspruchung und Ausbeutung zu schützen.

Mit unserer Öffentlichkeitsarbeit wollen wir durch Weitergabe von Wissen das Prinzip der

Solidarischen Landwirtschaft näher bringen, die wir als Teil einer bedarfsorientierten Ökonomie

begreifen, die ohne Wachstum und Gewinnausrichtung auskommt.

Wir  informieren und geben Impulse, um Menschen zu motivieren, sich einer bestehenden Solawi

anzuschließen oder neue Solawis zu gründen.

Wir sind lokal, regional und weltweit mit anderen Solidarischen Landwirtschaftsgemeinschaften verbunden.

Wir bringen uns aktiv in Netzwerke, Bündnisse und Projekte ein, die ebenso wie wir das Ziel verfolgen,

sich für die Förderung einer ökologischen Landwirtschaft (Gartenbau, Ackerbau, artgerechte Tierhaltung)

und den Umweltschutz einzusetzen.

 

Auch im Kontakt zu politischen Akteuren sowie in Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen stehen wir

für die Idee einer solidarischen, ökologischen und lokalen Lebensmittelerzeugung ein , die sich ihrer

globalen Verantwortung bewusst ist .

 

 

Solawi Kümperheide

Heike Abraham